PLW-Gute-Form
HWK Potsdam/Marquardt

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

PLW "Profis leisten was"

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW – Profis leisten was) bietet seit fast 70 Jahren den frisch gebackenen Handwerksgesellen die Möglichkeit, sich als die Besten ihres Berufes zu beweisen. Sie können den Titel Kammer-, Landes- oder sogar Bundessieger erlangen. Die Kammersieger treten zu einem landesweiten Wettkampf an. Die Landessieger haben dann die Möglichkeit, an Bundeswettbewerben teilzunehmen. In ausgewählten Gewerken geht es sogar noch weiter: Hier haben Bundessieger die Chance, Europameister zu werden.

Zeigen Sie, was Sie können bei Europas größtem Berufswettbewerb, spielen Sie mit in der ChampionsLeague!

Wie kann man an den Wettbewerben teilnehmen?

Sie sind Junghandwerker und haben Ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen? Ihr  Handwerk ist Beruf und Leidenschaft?

Wer seine Berufsausbildung in einem Handwerksunternehmen absolviert hat, bei der Prüfung noch keine 28 Jahre alt ist und mindestens die Note „gut“ erreicht hat (mindestens 81 Punkte), erfüllt alle Voraussetzungen für die Teilnahme am Wettbewerb.  Auf Grund ihrer guten und sehr guten Leistungen werden die Gesellinnen und Gesellen direkt über die Handwerkskammer Frankfurt Oder (Leitkammer im Land Brandenburg) angeschrieben und zu den Wettbewerben eingeladen. 

Wie sehen die Wettbewerbe aus?

Die Wettbewerbe beginnen i.d.R. auf der Landesebene und laufen dann ähnlich wie beim praktischen Teil der Gesellenprüfung ab. Die Landessieger qualifizieren sich für eine Teilnahme am Bundeswettbewerb.

Die Ausbildungsbetriebe und überbetrieblichen Ausbildungsstätten unterstützen die jungen Gesellen bei der Vorbereitung auf die Wettbewerbe.

Auf Bundesebene werden die Wettbewerbe des PLW vom ZDH koordiniert. Bundessieger werden unterschiedlich ermittelt: Vielfach werden die Gesellenstücke der Landessieger nach speziellen Kriterien bewertet. Daneben führen insbesondere größere Fachverbände des Handwerks innerhalb des PLW in eigener Verantwortung sogenannte „dezentrale Wettbewerbe“ durch, üblicherweise in größeren Bildungszentren. Hier absolvieren alle Landessieger des Gewerkes zeitgleich umfangreiche Arbeitsproben, die anschließend von Experten bewertet werden.

Was haben die Junggesellen von der Teilnahme?

Erfolg – Bestätigung – Ehrungen – Geld: Die Gewinner gehören zu den Besten ihres Gewerkes! Sie zeigen, was das Handwerk kann, was SIE können und haben darüber hinaus die Möglichkeit, ein Weiterbildungsstipendium bei der "Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung" in Höhe von bis zu 8.100,00 Euro zu beantragen.

Die Sieger auf Landesebene werden gemeinsam mit ihrer Ausbildungsbetrieben auf einer Veranstaltung der Handwerkskammer Potsdam geehrt. Hierzu werden alle Sieger und deren Ausbildungsbetriebe eingeladen.

Die Ehrung der Bundessieger findet jeweils zum Abschluss des Wettbewerbs unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten in Berlin statt. Die Arbeitsproben oder Gesellenstücke der Bundessieger werden im Rahmen der Festveranstaltung öffentlichkeitswirksam präsentiert.

Was haben die Betriebe von der Teilnahme?

Stolz – Kompetenz – Öffentlichkeit: Hinter dem Begriff PLW steht eine klare Aussage: Profis leisten was! Sie als Ausbilderinnen und Ausbilder sind daran maßgeblich beteiligt. Zeigen Sie Ihr Handwerk und zeigen Sie sich! Stellen Sie sich als Betrieb und Ihre berufliche Ausbildungsleistung öffentlichkeitswirksam dar und stärken Sie somit auch das Ansehen des Handwerks.

Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten

Etwas jünger als der erstmals 1951 durchgeführte Leistungswettbewerb PLW ist der Kreativwettbewerb des deutschen Handwerks "Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten". Auch hier werden seit 1989 jährlich Preisträger ermittelt. Der Schwerpunkt liegt dabei in den rund 40 gestalterischen Handwerksberufen.



Ansprechpartner:

Silvana Kathmann
Projektkoordinatorin Ausbilder- und Azubiworkshops - "Gutes Lernen im Betrieb"

Tel. +49 331 3703-138
Fax +49 331 3703-8138
silvana.kathmann--at--hwkpotsdam.de



Weitere Informationen unter:

www.der-berufswettbewerb.de