Auslandspraktikum

Berufliche Lernaufenthalte im Ausland

Berufliche Auslandsaufenthalte sind längst keine Seltenheit mehr und in vielen Unternehmen eine gern gesehene Erfahrung. Sprachliche und interkulturelle Kenntnisse sind nennenswerte Vorteile, doch vor allem punkten Auszubildende mit weiteren positiven Eigenschaften. Wer sich in einer fremden Arbeitskultur zurechtgefunden hat, kann sich meist auch leichter in der Zukunft auf veränderte Arbeitsbedingungen und neue Lebenssituationen einstellen. Durch Auslandserfahrungen lernen Auszubildende lösungsorientiert mit Herausforderungen umzugehen. Zusätzlich ist ein Auslandspraktikum ein attraktives Mittel, mit dem auch Betriebe für die Berufsausbildung im Handwerk werben können  oder dies sinnvoll einsetzen, um den Lehrling zu belohnen und die hohe Motivation aufrecht zu erhalten.  



Unterstützung durch die Mobilitätsberatung

Handwerksbetriebe, Ausbilder, junge Gesellen und Auszubildende können Informationen und gezielte Unterstützung in der Umsetzung eines beruflichen Auslandaufenthaltes durch die Handwerkskammer Potsdam erhalten. Möglich wird dies durch die Mobilitätsberatung, die im Rahmen des Bundesprogrammes „Berufsbildung ohne Grenzen“ durch das BMWi gefördert wird.

Auszubildende/Meisterschüler:
  • individuelle Beratung zum Thema Auslandspraktikum (EU und weltweit)
  • Individuelle Organisation von Auslandspraktika für Auszubildende im Programm Erasmus+
  • Fördermittel und Vergabe von Stipendien im Programm Erasmus+
  • Zertifikat: Europass-Mobilität - pdf-Datei downloaden
Handwerksbetriebe/Ausbilder:
  • Individuelle Beratung zum Mehrwert eines beruflichen Auslandsaufenthaltes
  • Informationen zu Berufsbildungsreisen im Programm Erasmus+ für Ausbilder
  • Angebote: Praktika für ausländische Auszubildende (Incoming)

Links und Informationen

Förderung

Foerderlogo_Mobilitaetsberatung

Jeanette Kuplin

Mobilitätsberaterin

Am Mühlenberg 15
14550 Groß Kreutz (Havel)
Tel. +49 33207 34223
Fax +49 33207 34333
jeanette.kuplin--at--hwkpotsdam.de