Übergabe
iStock

Unternehmensnachfolge frühzeitig regeln

Allein in Westbrandenburg sind rund 30 Prozent aller Betriebsinhaber 55 Jahre oder älter. Damit stehen im Kammerbezirk der Handwerkskammer Potsdam mehr als 5.200 Betriebsinhaberinnen und Betriebsinhaber mit insgesamt rund 21.350 Angestellten in den nächsten zehn Jahren vor der Herausforderung, sich mit dem Thema Unternehmensnachfolge konkret zu beschäftigen.

Die Handwerkskammer Potsdam unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe  mit einem neuen kostenlosen Service auf diesem Weg.

Im Rahmen eines vom Land Brandenburg und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) geförderten Projektes zur „Sensibilisierung von Unternehmerinnen und Unternehmern zur frühzeitigen Unternehmensnachfolge“ können Mitgliedsbetriebe einen individuellen Nachfolgecheck durchführen lassen.

Anhand eines Intensivgesprächs werden der Unternehmerin oder dem Unternehmer sinnvolle Bausteine der Unternehmensnachfolge aufgezeigt, die neben betriebs-wirtschaftlichen Gesichtspunkten auch psychologische Aspekte berücksichtigen. Dabei werden u.a. Fragen beantwortet wie: Wie intensiv hat sich das Unternehmen bereits mit dem Thema auseinandergesetzt? Wie findet man einen Nachfolger? Welche Netzwerke sind sinnvoll? Nach dem Gespräch erhält jeder Unternehmer eine schriftliche Zusammenfassung über anstehende und wichtige Handlungsoptionen in einem ersten „Nachfolgefahrplan“.

Wenn Sie Interesse an einem individuellen Nachfolgecheck für Ihr Unternehmen haben, kontaktieren Sie uns gerne!




 

Christian Kolata
Projektmitarbeiter

Tel. +49 331 3703 193
Fax +49 331 3703 8193
christian.kolata--at--hwkpotsdam.de