innovationspreis-berlin-brandenburg_schmal

Startschuss zum Wettbewerb um den Innovationspreis

Bis zum 30. Juni 2019 Bewerbungen für den renommierten Wirtschaftspreis möglich

Die Suche nach innovativen Ideen für den mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Innovationspreis Berlin Brandenburg hat begonnen: Bis zum 30. Juni 2019 haben Unternehmen, Start-ups und Handwerksbetriebe mit Firmensitz in Berlin oder Brandenburg die Möglichkeit, innovative Produkte, Konzepte und Dienstleistungen einzureichen – gern auch in Kooperation mit Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen. Eine unabhängige Jury, bestehend aus ausgewiesenen Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, entscheidet über die bis zu fünf Preisträgerinnen und Preisträger.

Die festliche Verleihung findet Ende November/ Anfang Dezember 2019 in Potsdam statt. Mit dem Innovationspreis würdigen die Wirtschaftsverwaltungen der beiden Länder Berlin und Brandenburg jährlich innovatives und herausragendes Schaffen. Mit der Einbindung von Wirtschaftsunternehmen als private Partner war und ist der Preis auch ein Preis der Wirtschaft für die Wirtschaft.

Seit erstmaliger Auslobung im Jahr 1984 gab es mehr als 150 Preisträgerinnen und Preisträger und über 3.000 Bewerbungen.  Zu den Preisträgern gehörte im Jahr 2015 auch die Tischlerei Spazier aus Wiesenburg. Ausgezeichnet wurde der westbrandenburgische Handwerksbetrieb für ein neu entwickeltes spezielles UV-Schutzglas.

Videobotschaft Wirtschaftsminister Brandenburg

 

Ines Weitermann
Pressesprecherin und Teamleiterin Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. +49 331 3703-120
Fax +49 331 3703-134
presse--at--hwkpotsdam.de