Brandenburgischer Ausbildungspreis 2021
Brandenburgischer Ausbildungspreis 2021

Ausbildung sichtbar machen

Bewerbungscountdown für Brandenburgischen Ausbildungspreis 2021

Auch in diesem Jahr wird der Brandenburgische Ausbildungspreis vom Land Brandenburg verliehen. Noch bis zum 31. Juli 2021 sind auch Handwerksbetriebe aufgerufen, sich um den Preis zu bewerben und damit ihre Ausbildungsleistungen sichtbar zu machen. Denn gerade die Handwerksbetriebe zeigten im letzten Jahr eindrucksvoll, welchen Stellenwert Ausbildung zur Fachkräftesicherung in den eigenen Reihen einnimmt.

Bewerber zeichnen sich durch Qualität und Kontinuität in der Ausbildung aus, nutzen innovative Ausbildungselemente, engagieren sich ehrenamtlich oder ermöglichen benachteiligten Jugendlichen mit entsprechender Unterstützung eine Ausbildung. Der Ausbildungspreis wird in elf Kategorien vergeben. Die Preisträger erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro.

Die Preisverleihung findet im November 2021 in der Staatskanzlei in Potsdam statt.

Zu den bisherigen Preisträgern aus dem westbrandenburgischen Handwerk gehörten u.a. die Gottschalk Baudenkmalpflege GmbH aus Friesack, die Reichel Elektroinstallation & Metallbau GmbH aus Ludwigsfelde, die Bäckerei Plentz aus Schwante, die Hüffermann Transportsysteme GmbH aus Neustadt/Dosse, die Bauring Hochbau GmbH aus Neuruppin, die Langenlipsdorfer Flämingbau GmbH aus Langenlipsdorf, die Roland Schulze Baudenkmalpflege GmbH aus Potsdam, die Meyenburger Elektrobau GmbH aus Meyenburg, das Dentalstudio Dörte Thie aus Blankenfelde oder die BEFA Belziger Fahrzeugbau GmbH aus Bad Belzig.

Ansprechpartner:

Andreas Körner-Steffens
Abteilungsleiter Berufsbildung

Tel. +49 (0)331 3703-135
Fax +49 (0)331 3703-8135
andreas.koerner-steffens--at--hwkpotsdam.de