Wertschätzung für die Ausbildung von behinderten Menschen

Kammerpräsidenten Robert Wüst war Schirmherr des Tages der offenen Tür im Berufsbildungswerk im Oberlinhaus

Die Handwerkskammer Potsdam lebt Inklusion. Für den Kammerpräsidenten der Handwerkskammer Potsdam, Robert Wüst, war die diesjährige Schirmherrschaft des Tages der offenen Tür mit Reha-Messe im Berufsbildungswerk (BBW) im Oberlinhaus am vergangenen Samstag deshalb auch eine Herzensangelegenheit. Er motivierte für einen Weg im Handwerk mit Hilfe der Handwerkskammer und in enger Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk der Einrichtung. Bei seinem Rundgang fachsimpelte er in den Werkstätten mit jungen Praktikanten oder Auszubildenden im Tischler-, Metallbau-, Druckerei- oder Orthopädietechnikerhandwerk. Die Angebote der Inklusionsberaterin und der Ausbildungsberater der HWK wurden ebenso gern genutzt wie die Hilfsangebote und Informationen zu den handwerklichen Dienstleistungen des Sanitätshaus Kniesche GmbH.

Die Handwerkskammer Potsdam arbeitet mit dem Berufsbildungswerk im Oberlinhaus bereits seit über 25 Jahren eng zusammen. Gemeinsam wurden dabei unter anderem neue Regelungen für die Ausbildung von Menschen mit Behinderung erarbeitet, um sie nach einer optimalen Ausbildung in Betriebe integrieren zu können. Die Inklusionsberaterin der HWK Potsdam vermittelt potentielle Facharbeiter und junge Leute passgenau in die Betriebe. Sie bietet Unterstützung an, hilft bei der Beantragung von Fördermitteln und ist in ein Experten-Netzwerk von Ämtern und integrativen Organisationen eingebunden. Ziel ist, die Zusammenarbeit von Betrieben und behinderten Menschen so einfach wie möglich zu gestalten.

Robert Wüst, Präsident der Handwerkskammer Potsdam, im Gespräch mit Margit Kanitz, Geschäftsführerin der Berufsbildungswerk im Oberlinhaus gGmbH.
HWK Potsdam/Weitermann
Robert Wüst, Präsident der Handwerkskammer Potsdam, im Gespräch mit Margit Kanitz, Geschäftsführerin der Berufsbildungswerk im Oberlinhaus gGmbH.

Handwerkskammerpräsident Robert Wüst besucht die Werkstätten im Berufsbildungswerk im Oberlinhaus
HWK Potsdam/Weitermann
Handwerkskammerpräsident Robert Wüst besucht die Werkstätten im Berufsbildungswerk im Oberlinhaus

Handwerkskammerpräsident Robert Wüst besucht die Werkstätten im Berufsbildungswerk im Oberlinhaus
HWK Potsdam/Weitermann
Handwerkskammerpräsident Robert Wüst besucht die Werkstätten im Berufsbildungswerk im Oberlinhaus

Handwerkskammerpräsident Robert Wüst besucht die Werkstätten im Berufsbildungswerk im Oberlinhaus
HWK Potsdam/Weitermann
Handwerkskammerpräsident Robert Wüst besucht die Werkstätten im Berufsbildungswerk im Oberlinhaus

Handwerkskammerpräsident Robert Wüst besucht die Werkstätten im Berufsbildungswerk im Oberlinhaus
HWK Potsdam/Weitermann
Handwerkskammerpräsident Robert Wüst besucht die Werkstätten im Berufsbildungswerk im Oberlinhaus

Auch die Potsdamer Firma Kniesche Orthopädietechnik GmbH war auf der Reha-Messe vertreten.
HWK Potsdam/Weitermann
Auch die Potsdamer Firma Kniesche Orthopädietechnik GmbH war auf der Reha-Messe vertreten.

Auch die Potsdamer Firma Kniesche Orthopädietechnik GmbH war auf der Reha-Messe vertreten.
HWK Potsdam/Weitermann
Auch die Potsdamer Firma Kniesche Orthopädietechnik GmbH war auf der Reha-Messe vertreten.

Auch die Potsdamer Firma Kniesche Orthopädietechnik GmbH war auf der Reha-Messe vertreten.
HWK Potsdam/Weitermann
Auch die Potsdamer Firma Kniesche Orthopädietechnik GmbH war auf der Reha-Messe vertreten.