Goetz_Republik_Moldau_Dezember_web

Unterstützung des moldauischen Berufsbildungssystems

Handwerkskammer Potsdam schult Fach- und Führungskräfte aus Republik Moldau

Die Republik Moldau bietet künftig dank eines Regierungsbeschlusses als einziges Land in der gesamten Region ein duales Ausbildungssystem als Alternative zur klassischen, schulbasierten Berufsausbildung. 15 Fach- und Führungskräfte aus Wirtschaft und Lehre informieren sich deshalb aktuell im Zentrum für Gewerbeförderung in Götz zum Ausbildungsprofil der Land- und Baumaschinenmechatroniker in Deutschland. Den Auftrag dazu erteilte das Vorhaben „Förderung der Berufsausbildung im Bereich Green Economy“ in der Republik Moldau der Gesellschaft für Internationalen Zusammenarbeit (GIZ) sowie das GIZ UNEVOC Center Magdeburg.

Ziel der fachlichen Hospitation ist es, Erfahrungen und Verfahrensweisen für die neu in Moldau eingeführte Ausbildung eines „Technikers für Landmaschinenmechatronik“ im eigenen Land zu sammeln und das im Weiterbildungszentrum der Handwerkskammer Potsdam erworbene Wissen und die erworbene berufliche Handlungsfähigkeit im eigenen Kontext umzusetzen. Die Teilnehmer loben dabei die hohe fachliche Qualität des zweiwöchigen Informationsaustausches und zeigten sich beeindruckt vom deutschen Standard der Berufsausbildung und insbesondere der hohen technischen Ausstattung der Bildungsstätte in Götz.



Tilo Jänsch
Geschäftsführer

Tel. 033207 34-312
Fax 033207 34-333
tilo.jaensch--at--hwkpotsdam.de