Azubi des Monats März Dennis Lüdicke

Lieber Fenster statt Möbel

Dennis Lüdicke ist Azubi des Monats März 2020

„Man spürt die Leidenschaft bei Dennis. Er arbeitet hochkonzentriert, die Arbeit ist ihm ein persönliches Anliegen. Das merkt man“, lobt Jörg Spatzier seinen besten Auszubildenden. Der angehende Tischler Dennis Lüdicke mag, was er tut und schlägt eine Breche für das Handwerk: „Tischler ist einer der langlebigsten Berufe, die ich kenne. Das Handwerk wird immer gefragt sein“, erklärt er.

Der 20-Jährige lernt in diesem Jahr aus. Auf sein Gesellenstück hat er sich intensiv vorbereitet, stolz zeigt er seine Präsentationsmappe, die das Vorhaben beschreibt. Bei der Auszeichnung zum „Azubi des Monats März“ werden sein Ehrgeiz und seine Liebe zur Arbeit einmal mehr deutlich. „Ich werde eine Anrichte aus Nussholz und Eiche bauen. Zwei Metallschienen in rostiger Optik halten die Holzplatte. Darunter folgt der Korpus. Seine Front ist eben und glatt. Der Griff zum Öffnen der Schubladen erscheint erst, wenn man mit der Hand dagegen drückt. Die Konstruktion habe ich mir selbst ausgedacht“, sagt Dennis Lüdecke und berichtet mit wachsender Leidenschaft technische Details.

Überhaupt sind es die anspruchsvollen Dinge, die dem Azubi Spaß machen, allen voran Fenster und Türen. Und wer jetzt meint, dass die Möbelfertigung doch interessanter ist, der irrt gewaltig. Denn: „Da habe ich es häufig noch mit Vollholz zu tun. Schlitz-Zapfen-Verbindungen oder Kreuzsprossen sind anspruchsvoller bei der Fertigung als wenn ich nur einen Dübel habe, was bei Möbeln oft der Fall ist“, so der junge Mann.

Die Tischlerei Spatzier in Bad Belzig arbeitet fast ausschließlich im Denkmalschutz. Sie baute mit an  Projekten wie dem Jagdschloss Fürstenwalde, der Orangerie in Oranienbaum oder dem Kunstraum „Palais Populaire“ in Berlin. Aktuell beschäftigt der Betrieb fünf Lehrlinge. Bevor Spatzier einen Vertrag unterschreibt, absolvieren die angehenden Lehrlinge ein zweiwöchiges Praktikum. Dabei merkte der Geschäftsführer schnell, dass Dennis die Arbeit mit Holz quasi in die Wiege gelegt wurde: Er arbeitet akribisch, hat schon zu Schulzeiten ein Praktikum in der Tischlerei gemacht und auch in der Werkstatt der Waldorfschule Potsdam die Werkzeuge geschwungen. Dennis verfüge über ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein  und setze auf Nachhaltigkeit, so Spatzier. Ein Umstand, der ihm bei seiner Arbeit zu Gute kommt.

 https://www.tischlerei-spatzier.de

Azubi des Monats März Dennis Lüdicke mit Denmalschutzfenster

Katja Wolf

Tel. +49 331 3703-153
Fax +49 331 3703-8153
katja.wolf--at--hwkpotsdam.de