PLW_2019_Potsdam-Museum

Hoffnungsträger ausgezeichnet

26 Kammer- und Landessieger im Leistungswettbewerb des westbrandenburgischen Handwerks

Sie gehören zur Nachwuchselite des westbrandenburgischen Handwerks: 26 jungen Gesellinnen und Gesellen und ihren Ausbildungsbetrieben gehörte am Abend des 14. November die Bühne im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam. Im Rahmen des Praktischen Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks (PLW) zeichnete die Handwerkskammer Potsdam 16 Landessieger und zehn Kammersieger – also die besten Gesellen in Westbrandenburg aus. Sie sind die besten aus 24 Gewerken. Aus den Händen von Kammerpräsident Robert Wüst und Günter Baaske, Festredner und ehemaliger Bildungs-Minister in Brandenburg, nahmen die jungen Preisträger und ihre Ausbildungsbetriebe auf der Bühne Urkunden und Glückwünsche entgegen.

„Sie sind das Aushängeschild für den Erfolg unserer dualen Ausbildung. Ihr Sieg heute ist das Sprungbrett für Ihre weitere berufliche Karriere“, beglückwünschte Robert Wüst die Preisträger, würdigte aber gleichzeitig alle Partner, die den jungen Menschen den Weg ebneten – Eltern, Berufsschulen und Ausbildungsbetriebe. Günter Baaske setzte sich in seiner Festrede vehement für die duale Berufsausbildung ein. Man könne sehr gut ohne Abitur Karriere machen und das Handwerk biete erfüllende Tätigkeiten. Handwerker würden dringend gebraucht. Er rief die jungen Gesellen dazu auf, genau dies in ihrem Freundeskreis weiterzutragen. „Ich wünsche mir, dass ihr als Influencer aktiv seid“, so Baaske.

Musikalisch umrahmte mit einem früheren Landessieger ein junger Maurermeister die Festveranstaltung. Paul Pieper begeisterte mit seiner Stimme und Gitarre auf der Bühne.

Die Landessieger haben mit ihrem Sieg eine wichtige Zulassungsvoraussetzung für die Bewerbung zur Begabtenförderung berufliche Bildung , ein Stipendienprogramm zur Weiter- oder Aufstiegsfortbildung, erfüllt. Dieses Stipendium fördert fachlichen Aufstieg, zum Beispiel zum Handwerksmeister, aber auch EDV-Kurse oder Intensivsprachkurse. Mit den geförderten Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen werden die Voraussetzungen unterstützt, dass sich die Stipendiaten zu Führungskräften im Handwerk entwickeln können.



Andreas Körner-Steffens
Abteilungsleiter Berufsbildung

Tel. +49 (0)331 3703-135
Fax +49 (0)331 3703-8135
andreas.koerner-steffens--at--hwkpotsdam.de