_DSC1872
HWK Potsdam/Michael Lüder

Gefunden, gefördert, gefeiert

Jahrgangsbeste junge Gesellinnen und Gesellen geehrt

23 junge Handwerksgesellinnen und -gesellen wurden am 27. November  im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG) in Potsdam gemeinsam mit ihren Ausbildungsbetrieben als Kammer- und Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks ausgezeichnet. 15 Landes- und acht Kammersieger zählt das westbrandenburgische Handwerk in diesem Jahr, unter ihnen mit Pierre Holze auch ein Bundessieger, der am 1. Dezember in Berlin feierlich ausgezeichnet wird. Die 23 Männer und Frauen sind nicht nur die Hoffnungsträger und gehören zur Nachwuchselite des westbrandenburgischen Handwerks. Sie haben sich  im Rahmen des Wettbewerbs „Profis leisten was“ als beste Gesellinnen, Gesellen und Facharbeiter in ihren Ausbildungsberufen an die Spitze gesetzt. Festredner, Landtagsabgeordneter und Minister a.D., Günter Baaske, zeigte sich begeistert von dem Engagement der jungen Menschen in ihrem Gewerk. Er motivierte sie, ihre Vorbildfunktion bewusst zu nutzen und damit auch andere junge Menschen für das Handwerk zu begeistern: „Mischt euch ein, gestaltet eure Zukunft, nutzt euer tolles Potential, seid stolz auf das, was ihr schon erreicht habt, aber bleibt nicht stehen“.

Auch Robert Wüst, Präsident der Handwerkskammer Potsdam, lobte die Leistung der besten Nachwuchshandwerker: „Mit Ausdauer, eisernem Willen, Fleiß, Talent und Können haben Sie die erste Etappe auf dem Weg nach ganz oben erfolgreich gemeistert. Heute gehören Sie zu den besten Gesellen des westbrandenburgischen Handwerks! Sie sind die Jahrgangsbesten Ihres Ausbildungsjahrgangs und dürfen darauf wirklich stolz sein. Dazu gratulieren wir Ihnen ganz herzlich!“ Er ermutigte sie, auch weiter an ihren beruflichen Karrieren zu feilen und die Möglichkeiten, die das Handwerk mit einer Meisterausbildung oder einem weiterführenden Studium bietet, aktiv zu nutzen. „Auf Sie warten viele spannende Aufgaben, ob als Ausbilder, Gründer im Handwerk oder Unternehmensnachfolger. Unserer Unterstützung können Sie dabei gewiss sein.“ Dankend wandte er sich auch an Betriebe, Eltern und Berufsschulen: „Sie haben es geschafft, mit hohem Einsatz, aus jungen zurückhaltenden Jungen und Mädchen Persönlichkeiten zu formen und sie zu entwickeln, sodass sie im weiteren Berufsleben ihren Mann oder ihre Frau stehen werden. Dem gebührt unsere ganze Hochachtung.“

Die Landessieger haben mit ihrem Sieg eine wichtige Zulassungsvoraussetzung für die Bewerbung zur Begabtenförderung berufliche Bildung, ein Stipendienprogramm zur Weiterbildung oder Aufstiegsfortbildung, erfüllt. Dieses Stipendium fördert fachlichen Aufstieg, zum Beispiel zum Handwerksmeister, aber auch EDV-Kurse oder Intensivsprachkurse. Mit den geförderten Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen werden die Voraussetzungen unterstützt, dass sich die Begünstigten zu Führungskräften im Handwerk entwickeln können.

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks PLW - „Profis leisten was“ - soll zeigen, welches Potenzial in den besten jungen Gesellen des Landes steckt, sie ins Licht der Öffentlichkeit rücken und die Vielfalt und Kreativität des Handwerks zeigen.

Andreas Körner-Steffens
Abteilungsleiter Berufsbildung

Tel. +49 (0)331 3703-135
Fax +49 (0)331 3703-8135
andreas.koerner-steffens--at--hwkpotsdam.de