Azubi des Monats
Katja Wolf
Azubi des Monats

Der Faden-Künstler

Saber Hajo ist Azubi des Monats April

Wer in den Frisiersalon von Monika Nowotny kommt, kann feine Härchen im Gesicht auf eine ganz besondere Art entfernen lassen: mit Hilfe der „Fadentechnik“. Ein Angebot, das der Friseurmeisterin auch im weiteren Umfeld von keinem anderen Salon bekannt ist. Experte dieser Technik ist Saber Hajo. Der Syrer hat schon in seiner Heimat als Friseur gearbeitet. Jetzt befindet er sich bereits im zweiten Lehrjahr seiner Ausbildung hier in Deutschland. „Die Fadentechnik ist in Syrien sehr bekannt“, erzählt der 29-Jährige in gutem Deutsch. Fachlich gebe es ansonsten kaum Unterschiede zu seinem Heimatland, aber: Die Ausbildung in Syrien finde vor allem praktisch statt, Theorie gebe es so gut wie gar nicht.

Genau die holt er jetzt in Deutschland nach, und das sehr erfolgreich. Teil I der Gesellenprüfung hat er bereits abgeschlossen – mit überdurchschnittlicher Leistung. Mit Hilfe des Willkommenslotsen der Handwerkskammer Potsdam absolvierte er zunächst eine Einstiegsqualifizierung im Brandenburger Salon, der dann in den Ausbildungsvertrag mündete. Die Zeit im Salon nutzte er intensiv, sein Deutsch zu verbessern. Dank „learning by doing“ beherrscht er die Sprache bereits beeindruckend. „So manche deutsche Redewendung seiner Kolleginnen wird natürlich hinterfragt, wie etwa: „Ihr Deutschen sagt immer ´zack-zack´… Was ist damit gemeint?“, schmunzelt die Salonchefin. Umgekehrt lernten die Kolleginnen ganz selbstverständlich die arabische und kurdische Sprache kennen. „So sind wir Multikulti“, so Nowotny.

Nowotny, die in ihrem Salon seit 15 Jahren junge Menschen ausbildet, lobt ihren Azubi mit den vielen Talenten. Dabei schwingt auch Stolz mit, bis hierher mit ihm und ihrem Team diesen Weg gegangen zu sein. Sein Kundenstamm reiche mittlerweile sogar bis Berlin, erzählt Monika Nowotny. Seine Wissbegierde, Akribie, seine Auffassungsgabe schätzten sie und die Kolleginnen sehr. Was sich Saber für die Zukunft wünscht? „Jetzt mache ich erstmal meine Ausbildung zu Ende. Und dann schauen wir mal – vielleicht mache ich den Meister“, sagt er. Und seine Chefin unterstreicht: „Hier hat er auf jeden Fall seinen Platz.“


Azubi des Monats April 2019
Katja Wolf
Azubi des Monats April 2019

Azubi des Monats April 2019
Katja Wolf
Azubi des Monats April 2019