Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie trifft gemeinsam mit Robert Wüst, Präsident der HWK Potsdam (rechts) auf Mitarbeiter des Unternehmens ST Gebäudetechnik und dessen Geschäftsführer Andreas Neyen
HWK Potsdam / Marquardt
Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie trifft gemeinsam mit Robert Wüst, Präsident der HWK Potsdam (rechts) auf Mitarbeiter des Unternehmens ST Gebäudetechnik und dessen Geschäftsführer Andreas Neyen

Bundesminister trifft Handwerk

Peter Altmaier zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Potsdam

Zum Start des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetzes besuchte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier auch das Potsdamer Handwerk: Bei der ST Gebäudetechnik GmbH tauschte er sich mit Vertretern des Unternehmens und des westbrandenburgischen Handwerks zur Fachkräftesituation aus. Gegenstand des Austausches war auch das vom BMWi geförderte „Pilotprojekt zur Gewinnung ausländischer Fachkräfte für das deutsche Handwerk“. Die Handwerkskammer Potsdam ist Partner des Projekts, um für das SHK-Handwerk in Westbrandenburg Fachkräfte aus Bosnien und Herzegowina zu gewinnen. Die ST-Gebäudetechnik GmbH steht beispielhaft für viele Handwerksbetriebe, die trotz kontinuierlicher Ausbildung ihre Stellen nicht mehr zeitnah besetzen können.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Geeignete Fachkräfte zu finden ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen und Betriebe nicht einfach. Wenn Unternehmen aber offen für neue Wege sind, bieten sich Chancen. Die ST-Gebäudetechnik GmbH ist hierfür ein gutes Beispiel, denn sie beschäftigt schon heute Zuwanderer, profitiert von deren Engagement und bietet ihnen zugleich neue Perspektiven. Ab Sonntag eröffnet das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz weitere Möglichkeiten, um ausländische Fachkräfte zu gewinnen. Unternehmen, die Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung haben, sollten die neuen Möglichkeiten des Gesetzes nutzen. Ich freue mich, dass das Handwerk Hand in Hand mit der Bundesregierung arbeitet und im Rahmen eines vom BMWi geförderten Pilotprojekts neue Wege der Fachkräftegewinnung im Ausland erprobt.“

Andreas Neyen, Geschäftsführer der ST-Gebäudetechnik GmbH, unterstrich die Bedingungen aus Sicht der Wirtschaft, die erfüllt sein müssten, damit ein solches erfolgreich sein könne: „Wir blicken inzwischen auf viel Erfahrung in der Eingliederung von ausländischen Mitarbeitern – mit allen Höhen und Tiefen. Die wichtigste Basis, um Zuwanderer für eine Ausbildung und die vielfältige fachlich anspruchsvolle Arbeit auf der Baustelle fit zu machen, ist die Sprache. Ihnen hier eine gute Ausgangssituation mitzugeben, hilft uns als Unternehmen, aber auch den Zuwanderern.“

Robert Wüst, Präsident der Handwerkskammer Potsdam, verwies darauf, dass das Handwerk das Fachkräfteeinwanderungs-gesetz von Anfang an unterstützt habe und sich deshalb beim Pilotprojekt mit den Partner aus Bosnien und Herzegowina engagiert. „Unsere Hoffnung ruht auf einer erfolgreichen Zuwanderung von ausgebildeten qualifizierten Mitarbeitern aus dem Ausland, die für das Handwerk ein wichtiger Baustein bei der Fachkräftesicherung sein kann. Der Fokus für unsere Handwerksbetriebe liegt jetzt auf einer schnellen und unbürokratischen Umsetzung in den Regionen. Brandenburg muss sich auch für ausländische Interessenten als attraktive Wirtschaftsregion präsentieren und in der Umsetzung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes unnötige bürokratische Hürden von Beginn an vermeiden. Darüber hinaus erwarten wir, dass die Bundesregierung bei den Interessenten aus dem Ausland klar kommuniziert, dass nicht nur Industrieunternehmen, sondern auch das Handwerk ausländischen Fachkräften gute Perspektiven bietet.“

 

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier spricht zu den Azubis der Firma ST-Gebäudetechnik GmbH
HWK Potsdam/Marquardt
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier spricht zu den Azubis der Firma ST-Gebäudetechnik GmbH

 

Peter Altmaier und den Robert Wüst, Präsident der Handwerkskammer Potsdam, gratulieren den besten Azubis und Gesellen des Ausbildungsbetriebes ST-Gebäudetechnik GmBH
HWK Potsdam/Marquardt
Peter Altmaier und den Robert Wüst, Präsident der Handwerkskammer Potsdam, gratulieren den besten Azubis und Gesellen des Ausbildungsbetriebes ST-Gebäudetechnik GmBH

Andreas Neyen, Geschäftsführer der ST-Gebäudetechnik GmbH, im Gespräch mit Peter Altmaier zum Start des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes
HWK Potsdam/Marquardt
Andreas Neyen, Geschäftsführer der ST-Gebäudetechnik GmbH, im Gespräch mit Peter Altmaier zum Start des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes



Ines Weitermann
Pressesprecherin und Teamleiterin Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. +49 331 3703-120
Fax +49 331 3703-134
presse--at--hwkpotsdam.de