v. l.n.r. Kammerpräsident Robert Wüst, Dachdeckermeister Daniel Kusmiercyk, Wirtschaftsminister Albrecht Gerber
HWK Potsdam/Weitermann
v. l.n.r. Kammerpräsident Robert Wüst, Dachdeckermeister Daniel Kusmiercyk, Wirtschaftsminister Albrecht Gerber

Anerkennung und Dank für unermüdlichen Fleiß

Meisterbonusempfänger freut sich über 1.500 Euro

Er ist der erste Nutznießer des neuen Meisterbonus in Höhe von 1.500 Euro in Westbrandenburg: Dachdeckermeister Daniel Kusmiercyk aus Fehrbellin. Aus den Händen von  Wirtschaftsminister Albrecht Gerber und Kammerpräsident Robert Wüst nahm er am 12. September 2018 die Prämie für seinen erfolgreichen Meisterabschluss in Empfang. Er ist damit einer von hunderten antragsberechtigten Meisterabsolventen, die nach dem 1. April 2018 ihren Meisterabschluss beendet haben. Der 34-jährige Fehrbelliner freute sich riesig, denn die finanzielle Unterstützung bei den Fortbildungskosten entlastet seine Familie sehr. Für den Meisterweg entschied sich Kusmiercyk übrigens ganz bewusst: „Mit dieser Qualifizierung habe ich viele Optionen für die Zukunft, auch wenn ich mich in meinem jetzigen Betrieb sehr wohl fühle und hier bleiben möchte.“ Seit 2004 arbeitet er in der Dachdeckermeister Karsten Kirchhoff GmbH.

Wirtschaftsminister Albrecht Gerber sagte mit Blick auf die Jungmeister: „Handwerkerinnen und Handwerker werden überall händeringend gesucht. Mit dem Meisterbrief in der Tasche können sie der Zukunft selbstbewusst entgegen gehen – und sie selbst gestalten. Der Meistertitel ist ein Qualitätssiegel. Dieses zu bekommen, erfordert ein enorm hohes Maß an Leistungsbereitschaft. Zudem ist die Meisterausbildung mit hohen Kosten verbunden. Mit dem Meisterbonus wollen wir dieses Engagement der Jungmeister würdigen.“

Für den Präsidenten der Handwerkskammer Potsdam, Robert Wüst, ist der Meisterbonus ein wichtiger Schritt bei der Gleichstellung von  beruflicher und akademischer Bildung. „Ob in Vollzeit oder berufsbegleitend - für die Meisterschüler und ihre Familien stellt eine Meisterausbildung immer einen hohen finanziellen, zeitlichen und persönlichen Aufwand dar. Handwerkerinnen und Handwerker erreichen mit der Meisterausbildung nicht nur einen anerkannten Bildungsabschluss auf Bachelorniveau. Sie schaffen auch eine wichtige wirtschaftliche Grundlage für Brandenburg, denn sie sind mit dem Meisterbrief berechtigt, einen Betrieb zu gründen oder zu übernehmen und Lehrlinge auszubilden. Sie sichern damit Arbeit und Ausbildung. Das verdient höchste Anerkennung,  auch in finanzieller Hinsicht“.

Jeder Brandenburger, der seit dem 1. April erfolgreich seine Aufstiegsfortbildung zum Handwerksmeister im Land abgeschlossen hat, kann eine Anerkennungsprämie von 1.500 Euro erhalten und den Antrag auf Gewährung bei den Handwerkskammern stellen. Die Abwicklung sichern die Handwerkskammern vor Ort kostenfrei. Der Meisterbonus wurde auf Vorschlag der Handwerkskammern des Landes Brandenburg eingeführt. Das Geld wird aus dem Wirtschaftsministerium bereit gestellt.

Haben Sie Fragen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an:

 

Annekathrin Vitense
Fortbildungs-, Meister-, Gesellen- und Abschlussprüfungen

Tel. 0331 3703-124
Fax 0331 3703-8124
annekathrin.vitense--at--hwkpotsdam.de

 

Andreas Körner-Steffens
Abteilungsleiter Berufsbildung

Tel. +49 (0)331 3703-135
Fax +49 (0)331 3703-8135
andreas.koerner-steffens--at--hwkpotsdam.de