Herbert Götz, Azubi im Elektrobetrieb Strommenger
HWK Potsdam/Katja Wolf
Herbert Götz, Azubi im Elektrobetrieb Strommenger

Strom im Blut

Herbert Götz vom Elektromeisterbetrieb Strommenger ist "Azubi des Monats August 2017"

Wer schon als Kind am liebsten PCs auseinander- und wieder zusammenbaut, der muss beruflich einfach was mit Technik machen. Etwas anderes kam für Herbert Götz gar nicht erst in die Tüte. Schon bei der ersten Berufsberatung in der siebten Klasse hatte er nur diesen einen Wunsch: Technik.

Heute ist der 19-Jährige Auszbubildender im 3. Lehrjahr im Elektromeisterbetrieb von Frank Strommenger in Brück. "Herbert kam über ein Schülerpraktikum zu uns und war sofort begeistert", erinnert sich der Chef und Ausbilder. Es folgte ein zweites und ein drittes Praktikum. Heute will der Chef seinen Lehrling nicht mehr missen. Und auch Herbert ist sich sicher: "Ich habe den richtigen Beruf gewählt."

Strommenger möchte seinen Auszubildenden nach der Lehre gern übernehmen, denn neben der Begeisterung für den Beruf stimmt die Qualität der Arbeit. "Gleich am Anfang haben wir eine Photovoltaikanlage mit ihm gebaut. Er hatte auch keine Angst, mit aufs Dach zu gehen", erinnert er sich.

Der kleine Betrieb im Landkreis Potsdam-Mittelmark mit drei Mitarbeitern plus Herbert als Lehrling arbeitet vorwiegend für Privatkunden und bildet für den eigenen Bedarf aus. Um seinen Schützlingen die Branche noch schmackhafter zu machen, nimmt Strommenger seine Praktikanten und Lehrlinge traditionell mit auf die große Messe nach Berlin, die Belektro. "Dort gibt es eine Straße nur für junge Leute. Es gibt mehrere Stände. Dort können die Azubis zum Beispiel eine Leitung absetzen, Steckdosen klemmen oder Anlagen selbst bauen. Wenn sie die Aufgabe gemeistert haben, bekommen sie ein kleines Geschenk. Die kommen dann immer ganz stolz zurück mit einem Rucksack voller Präsente!", schmunzelt der Chef. Eine gute Idee, die nicht nur Spaß macht, sondern sogar Lehrstoff bietet …

 

Mehr zum Beruf des/der Elektronikers/-in und zum Ausbildungsinhalt erfährt man bei handwerk.de .