Der Präsident der Handwerkskammer Potsdam Robert Wüst posiert am 20.11.2017 in der Brandenburgischen Landesvertretung Berlin für die Kamera des Fotografen. Foto: Friedrich Bungert
Friedrich Bungert
Der Präsident der Handwerkskammer Potsdam Robert Wüst

Spitzengespräch

Wirtschaftskammern im Austausch mit Landesregierung

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Wirtschaftsminister Jörg Steinbach haben im Rahmen der traditionellen Wirtschaftsgespräche den sechs Wirtschaftskammern des Landes für ihr Engagement zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sowie die konstruktive Zusammenarbeit mit der Landesregierung gedankt. Bei einem Videogespräch mit den Spitzen von Handwerkskammern (HWK) sowie Industrie- und Handelskammern (IHK) betonten Woidke und Steinbach die solide wirtschaftliche Basis des Landes und den engen Austausch zwischen Politik und Wirtschaft, um gemeinsam diese Krise zu meistern.

Neben Fragen zum Arbeitsmarkt und zu den Hilfspaketen von Bund und Ländern waren die Fachkräftesicherung und die Ausgestaltung der vom Land geplanten Nachhaltigkeitsstrategie Themen des Gesprächs. Seitens der Wirtschaft wurde erneut der Abbau von bürokratischen Hürden angemahnt. Die aktuelle Krisenbewältigung zeige einmal mehr, dass die Unternehmen mehr denn je unkompliziertes unbürokratisches Handeln und weniger Belastung benötigen. Die aktuell von der Schließung betroffenen Unternehmen warten dringend auf die angekündigte Novemberhilfe. Mit Blick auf die weitere Diskussion zur Novellierung der brandenburgischen Bauordnung forderte das Handwerk die Einführung der Kleinen Bauvorlageberechtigung für Handwerksmeister als wichtigen Beitrag für Erleichterungen bei Unternehmen und Bauherren. Um bürokratische Hürden abzubauen und auch für Verbraucher eine spürbare Entlastung sicher zu stellen sei die Überarbeitung des vorliegenden Entwurfs notwendig und ein wichtiges Signal, beim Abbau von Bürokratie wirklich ernst machen zu wollen.



Ansprechpartnerin:

Ines Weitermann
Pressesprecherin und Teamleiterin Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. +49 331 3703-120
Fax +49 331 3703-134
presse--at--hwkpotsdam.de