Die Preisträger der PLW 2016 mit ihren Ausbildungsbetrieben
Annegret Schreiber
Die Preisträger der PLW 2016 mit ihren Ausbildungsbetrieben

Gesucht! Die besten Gesellen

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) bietet in jedem Jahr den frisch gebackenen Handwerksgesellen die Möglichkeit, sich als die Besten ihres Berufes zu beweisen. Sie können den Titel Kammer-, Landes- oder sogar Bundessieger erlangen.

Wer seine Lehre in einem Handwerksunternehmen absolviert hat, noch keine 25 Jahre alt ist und bei der Gesellenprüfung sehr gute und gute Leistungen erreicht hat, qualifiziert sich als junge/r Gesellin/e automatisch für den Wettbewerb. Bei der gestreckten Gesellenprüfung benötigt man mindestens 81 Punkte.

Die Handwerkskammer Potsdam ermittelt unter den Besten die Kammersieger in den einzelnen Berufen. Gibt es in einem Beruf viele Anwärter auf diesen Titel, findet ein regionaler Wettbewerb statt. Die Besten des Kammerbezirkes werden zum Landeswettbewerb weitergemeldet. Hier treten sie gegen die Besten ihres Fachs aus dem Land Brandenburg an.

Nur die Landessieger haben die Möglichkeit, an den zentral organisierten Bundeswettbewerben teilzunehmen.

Wie sehen die Wettbewerbe aus?

Die Ausscheide beginnen in der Regel erst auf der Landesebene. In der Mehrzahl der Berufe werden die Kammerbesten durch die Leitkammer des Landes Brandenburg zum Landesvergleich eingeladen. Die Wettbewerbe laufen dann ähnlich wie der praktische Teil der Gesellenprüfung ab. Die Teilnehmer erhalten morgens ihre Aufgabenstellung und sind in der Regel am Nachmittag fertig.

Einige Innungen führen ihre Bestenermittlung eigenständig durch wie z.B. die Bäcker, die Friseure, die Kfz- Mechatroniker.

Die Landessieger qualifizieren sich für eine Teilnahme am Bundeswettbewerb.

Die Ausbildungsbetriebe, überbetrieblichen Ausbildungsstätten und die Handwerkskammer Potsdam unterstützen die jungen Gesellen bei der Vorbereitung auf die Wettbewerbe.

Was kommt dann?

Zum Schluss kommt die Ehrung der Sieger. Sie werden gemeinsam mit den Ausbildungsbetrieben auf einer Auszeichnungsveranstaltung der Handwerkskammer Potsdam geehrt.

Die Gewinner gehören dann zu den Besten ihres Gewerkes und haben die Möglichkeit, mit Hilfe der Handwerkskammer ein Weiterbildungsstipendium bei der „Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung“ zu beantragen.

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie bei der Handwerkskammer Potsdam an.

Marvin Hänsel

Ausbildungsberatung

Am Mühlenberg 15
14550 Groß Kreutz (Havel)
Tel. +49 331 3703-163
Fax 0331 3703-8163
marvin.haensel--at--hwkpotsdam.de