Meisterausbildung Dachdecker Teil I

ausreichend freie Plätze

Gebühren

Kurs: 2.950,00 €
förderfähig

Unterricht

19.11.2021 - 21.05.2022
Fr 16:00-20:30 Uhr und Sa 08:00-16:15 Uhr
Wochenende
Lehrgangsdauer 380 Std.

Lehrgangsort

Groß Kreutz

Ansprechpartner
Julia Kuhnt
Tel. 033207 34-103
julia.kuhnt--at--hwkpotsdam.de
Unverbindliche Anfrage

Angebotsnummer  3103621-0

Inhalt
Der Teil I der Meisterprüfung im Dachdecker-Handwerk umfasst folgende Prüfungsbereiche:
  • ein Meister-Prüfungsprojekt und ein darauf bezogenes Fachgespräch
  • eine Situationsaufgabe

Meisterprüfungsprojekt
Der Prüfling hat ein Meisterprüfungsprojekt durchzuführen, das einem Kundenauftrag entspricht. Vorschläge des Prüflings für den Kundenauftrag sollen berücksichtigt werden. Die auftragsbezogenen Kundenanforderungen werden vom Meisterprüfungsausschuss festgelegt. Auf dieser Grundlage erarbeitet der Prüfling ein Umsetzungskonzept, einschließlich einer Zeit- und Materialbedarfsplanung. Dieses hat er vor der Durchführung des Meisterprüfungsprojekts dem Meisterprüfungsausschuss zur Genehmigung vorzulegen. Der Meisterprüfungsausschuss prüft, ob das Umsetzungskonzept den auftragsbezogenen Kundenanforderungen entspricht.
Das Meisterprüfungsprojekt besteht aus Planungs-, Durchführungs- und Dokumentationsarbeiten.

Als Meisterprüfungsprojekt ist eine der nachfolgenden Aufgaben durchzuführen:

  • eine Dachdeckung auf vorgegebener Unterkonstruktion
  1. mit eingebundener Haupt- oder Wangenkehle oder
  2. als runde oder geschweifte Turmfläche oder
  3. mit Hauptkehle, Fledermausgaube oder geschweifter Schleppgaube mit Schiefer, Dachplatten, Dachziegeln oder Reet

  • eine Dachabdichtung auf vorgegebener Unterkonstruktion mit allen funktionsbedingten Schichten, insbesondere mit Bitumen-, Kunststoff- oder Elastomerbahnen oder Flüssigabdichtungen. Die Dachabdichtung muss eine Außen- und Innenecke, einen Dachrandabschluss, eine Dachdurchdringung, einen Dacheinlauf, einen Wandanschluss und eine Dehnungsfuge umfassen.

Fachgespräch
Nach Durchführung des Meisterprüfungsprojekts ist hierüber das Fachgespräch zu führen. Dabei soll der Prüfling nachweisen, dass er die fachlichen Zusammenhänge aufzeigen kann, die dem Meisterprüfungsprojekt zugrunde liegen, den Ablauf des Meisterprüfungsprojekts begründen und mit dem Meisterprüfungsprojekt verbundene berufsbezogene Probleme sowie deren Lösungen darstellen kann und dabei in der Lage ist, neue Entwicklungen zu berücksichtigen.

Situationsaufgabe
Die Situationsaufgabe ist auftragsorientiert und vervollständigt den Qualifikationsnachweis für die Meisterprüfung im Dachdecker-Handwerk.

Als Situationsaufgabe sind nachfolgend aufgeführten Arbeiten auszuführen:

  • eine hinterlüftete Außenwandbekleidung mit Unterkonstruktion und Wärmedämmung
  • ein Bauteil zur Dachentwässerung
  • ein Bauteil eines Dachstuhls
  • eine Dachdeckung mit Kehle
  • eine Dachabdichtung mit Anschlussdetails

Hinweis:
Der Meistervorbereitungslehrgang Teil II wird in Kooperation mit der Handwerkskammer Frankfurt/Oder - Region Ostbrandenburg durchgeführt.
Weitere Informationen zum Teil II finden Sie hier:
http://www.weiterbildung-ostbrandenburg.de/lehrgang/teil-ii-im-dachdecker-handwerk/

Ziel

Ziel ist es, Sie auf die Tätigkeit als Meister und Führungskraft im Dachdeckerhandwerk vorzubereiten.

Zielgruppe

Gesellen mit Abschluss als Dachdecker oder andere bestandene Gesellen-/Abschlussprüfung und mehrjährige berufliche Tätigkeit im Dachdeckerhandwerk.

Information

Der Teil I der Meisterprüfung umfasst folgende Prüfungsbereiche: ein Meisterprüfungsprojekt und ein darauf bezogenes Fachgespräch eine Situationsaufgabe Meisterprüfungsprojekt Der Prüfling hat ein Meisterprüfungsprojekt durchzuführen, das einem Kundenauftrag entspricht. Vorschläge des Prüflings für den Kundenauftrag sollen berücksichtigt werden. Die auftragsbezogenen Kundenanforderungen werden vom Meisterprüfungsausschuss festgelegt. Auf dieser Grundlage erarbeitet der Prüfling ein Umsetzungskonzept, einschließlich einer Zeit- und Materialbedarfsplanung. Dieses hat er vor der Durchführung des Meisterprüfungsprojekts dem Meisterprüfungsausschuss zur Genehmigung vorzulegen. Der Meisterprüfungsausschuss prüft, ob das Umsetzungskonzept den auftragsbezogenen Kundenanforderungen entspricht. Das Meisterprüfungsprojekt besteht aus Planungs-, Durchführungs- und Dokumentationsarbeiten. Als Meisterprüfungsprojekt ist eine der nachfolgenden Aufgaben durchzuführen: eine Dachdeckung auf vorgegebener Unterkonstruktion mit eingebundener Haupt- oder Wangenkehle oder als runde oder geschweifte Turmfläche oder mit Hauptkehle, Fledermausgaube oder geschweifter Schleppgaube mit Schiefer, Dachplatten, Dachziegeln oder Reet

Voraussetzungen

Für die Zulassung zur Meisterprüfung sind i.d.R. die bestandene Gesellenprüfung in dem entsprechenden Handwerk oder eine andere bestandene Gesellenprüfung/Abschlussprüfung (mit mehrjähriger beruflicher Tätigkeit) zwingende Voraussetzung.

Abschluss

Nach Bestehen der vier Teile der Meisterprüfung wird ein Meisterbrief ausgehändigt. Für die einzelnen bestandenen Teile erhalten Sie Meisterprüfungszeugnisse.

Zeitraum

19.11.2021 - 21.05.2022



Gebühren

Kurs: 2.950,00 €
förderfähig

Lehrplan

Über das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Meister-Bafög) erhalten Sie eine einkommens- und vermögensunabhängige Förderung. Wir beraten Sie gern. Anträge und Informationen erhalten Sie auch im Internet.
Zertifizierung