Daumen hoch!
grafikplusfoto-stock.adobe.com

"Zukunftstag" am 26. April als Werbeplattform für's Handwerk nutzen

Jetzt anmelden und dem Nachwuchs die Türen öffnen

Erneut bietet sich für Handwerksbetriebe mit dem am 26. April stattfindenden „16. Zukunftstag“ in Brandenburg eine gute Möglichkeit, Mädchen und Jungen der siebten bis zehnten Klasse einen ganzen Tag lang in die Arbeitswelt schnuppern zu lassen. Dabei erhalten die jungen Leute einen Einblick in die verschiedensten Handwerksberufe. Die Anmeldeplattform ist ab sofort freigeschaltet: Handwerksbetriebe können ihr Angebot einfach und kostenfrei im Internet eintragen. Eine „Aktionslandkarte“ stellt alle Angebote dar, sodass sich Schüler direkt bei den Betrieben anmelden können. Auch die Handwerkskammer Potsdam lädt in diesem Jahr wiederum 16 technisch interessierte Schüler und Schülerinnen der siebten bis neunten Klassen in ihre Werkstätten im Zentrum für Gewerbeförderung in Götz ein. Diese erwartet ein Besuch der Werkstätten für KFZ-Mechatroniker/in, Elektroniker/in, Friseur/in, Land- und Baumaschinenmechatroniker/in, Metallbauer/in, Tischler/in und Maler/in und Lackierer/in.

Im vergangenen Jahr nutzten fast 6.000 Schülerinnen und Schüler die Veranstaltung und schauten sich Betriebe und Einrichtungen im ganzen Land an. Die Auswahl war groß: Fast 650 Unternehmen und Einrichtungen öffneten ihre Türen, darunter auch viele Handwerksbetriebe. Einer von ihnen war Dachdeckermeister Ronny Quappe. Er nutzte die Gelegenheit, für sein Ausbildungsangebot zu werben und sich bekannt zu machen. „Innerhalb von zwei Wochen waren die Plätze in meinem Betrieb ausgebucht“, blickt der Unternehmer zurück. Der Blankenfelder Dachdeckermeisterbetrieb H. und R. Quappe empfing Jungs der Klassenstufe Sieben. Quappe führte die Schüler durch die Werkstatt, zeigte seine Technik und ließ die Jugendlichen selbst einfache Tätigkeiten ausprobieren, wie beispielsweise etwa das Abkanten oder die Blechschere bedienen.