Restaurator
Fotolia/Gerhard Seybert

Weiterbildung "Restaurator im Handwerk"

Jetzt für Stipendium bewerben

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vergibt auch in diesem Jahr bis zu zehn Stipendien à 3.000 Euro. Damit erhalten junge Handwerker die Chance, berufsbegleitend den Titel „Restaurator/in im Handwerk“ zu erwerben. Die Stipendien unterstützen Nachwuchskräfte, um Lehrgänge anerkannter denkmalpflegerischer Bildungszentren zu besuchen und die entsprechenden Prüfungen bei den zuständigen Handwerkskammern ablegen zu können. Die Auswahl der Bewerber erfolgt durch eine von der Denkmalstiftung berufene Fachjury.

Bewerben können sich alle Interessenten, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • erfolgreich bestandene Meisterprüfung
  • erste Erfahrungen im Umgang mit denkmalgeschützten Bauten oder Altbauten, insbesondere mit Arbeiten im Rahmen der Pflege, Erhaltung und Erneuerung historischer Bausubstanz  

Die Bewerber füllen ein Formblatt aus und reichen dies per E-Mail ein. Die Bewerbung soll darüber hinaus eine Kopie der Meisterprüfung, Arbeitszeugnisse und bebilderte Kurzdokumentationen von Referenzobjekten beinhalten. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2020. Die Vergaberichtlinien gibt es hier.

Der Erhalt des kulturellen Erbes ist ein attraktiver Sektor mit Wachstumspotenzial. Handwerker erzielen in der Restaurierung jährlich einen Umsatz von rd. 7,5 Mrd. Euro. Da Denkmale und Kunstobjekte dauerhaft erhalten und gepflegt werden müssen und immer neue Kategorien an erhaltenswerten Objekten dazu kommen, entwickelt sich der Markt stabil. „Der historische Baubestand in Deutschland  ist kulturelles Erbe und birgt darüber hinaus wirtschaftliches Kapital. Erhaltung und Pflege bedürfen geschulter Handwerker, die neben theoretischen Kenntnissen vor allem das Praxiswissen für eine denkmalgerechte Sanierung dieser Bauschätze mitbringen“, so Ralph Bührig, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam.

Mehr dazu hier

Ansprechpartner:

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Dr. Sandra Rohwedder
Tel. 0228 9091-402