Temps-2
Ute Sommer

Start ins neue Ausbildungsjahr

Wirtschaftsminister Albrecht Gerber besuchte Temps GmbH Brandenburg/H. Malereibetrieb

Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) und Ralph Bührig, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam, besuchten am 15. August die Temps GmbH Brandenburg Malereibetrieb in Kloster Lehnin. „Temps gehört zu den vorbildlichen Ausbildungsbetrieben im Kammerbezirk“, betonte Hauptgeschäftsführer Bührig. Neun Azubis hat der Handwerksbetrieb in Kloster Lehnin derzeit. Wenn deren Leistungen stimmen, „versuchen wir, alle zu übernehmen“, erklärte Volker Wenzel, Geschäftsführer der Brandenburger Firma. Doch die eigene Ausbildung reicht nicht aus. Wenzel: „Wir brauchen mehr Fachkräfte.“

Die 1993 gegründete Firma hat rund 100 Beschäftigte. „Ist es richtig: Sie gehören zu den Top Ten der deutschen Malereibetriebe?“, fragte Wirtschaftsminister Gerber. „Ja“, lautete die schlichte Antwort von Ulrich Temps, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Temps GmbH Malereibetriebe. Die Gruppe hat insgesamt vier Standorte mit zusammen etwa 600 Beschäftigten.

Allein der Brandenburger Standort kümmert sich um durchschnittlich 20 Baustellen gleichzeitig. 70 bis 80 Prozent der Aufträge werden in der Region Berlin und Brandenburg erledigt. Minister Gerber beglückwünschte die Auszubildenden, die im August ihre Lehre als Maler und Lackierer sowie als Kauffrau für Büromanagement bei Temps starteten: „Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung ist man auf der sicheren Seite. Erst recht bei einem Betrieb mit einem solchen Renommee.“