Presseinformation Nr.: 15 vom 27. Februar 2018

Robert Wüst als Präsident des Handwerkskammertages des Landes Brandenburg wiedergewählt

Potsdam/Cottbus/Frankfurt (Oder). Der Präsident der Handwerkskammer Potsdam, Robert Wüst, ist alter und neuer Präsident des Handwerkskammertages des Landes Brandenburg. Er wurde von der Mitgliederversammlung am heutigen Dienstag einstimmig gewählt. Seine Amtszeit geht bis 2022.
Robert Wüst, Präsident der HWK Potsdam, dankte nach der Wahl für das ausgesprochene Vertrauen: „Die Zusammenarbeit der drei brandenburgischen Handwerkskammern ermöglicht uns, gemeinsam strategisch und schlagkräftig die Interessen unserer 40.000 Unternehmen mit rund 160.000 Beschäftigten durchzusetzen.“ Der 32-jährige Metallbauermeister führt seit April 2016 die HWK Potsdam und ist nicht nur der jüngste Handwerkskammerpräsident, sondern auch der eines Handwerkskammertages in Deutschland.
Auch der anwesende Präsident des Deutschen Handwerkskammertages (DHKT), Hans Peter Wollseifer, gratulierte zur Wiederwahl von Robert Wüst. Wollseifer hatte bereits im Verlaufe des Treffens die weiteren Erwartungen des Handwerks an die neue Bundesregierung dargelegt.

Der Handwerkskammertag des Landes Brandenburg bekräftigte angesichts der heutigen Urteilsverkündung zum Thema Diesel-Fahrverbote seine Forderung, dies als allerletzte Möglichkeit in Betracht zu ziehen: „Fahrverbote gefährden betroffene Handwerksbetriebe in ihrer Existenz und würden zum Stillstand bei Kundenaufträgen und auf vielen Baustellen in Brandenburg und Berlin führen. Fahrverbote werden vom brandenburgischen Handwerk daher abgelehnt.“ Zudem wurde darauf verwiesen, dass auch die Nachrüstung älterer Diesel-Fahrzeuge als geeignete Maßnahmen zur Schadstoffminimierung dienen kann. „Dabei gilt es an die Zusagen der Bundesregierung und der Autoindustrie zu erinnern: Handwerker und ihre Mitarbeiter dürfen nicht auf den Kosten dieser Umrüstungen sitzen bleiben!“

Über den Handwerkskammertag Brandenburg

Der Handwerkskammertag Brandenburg ist ein Zusammenschluss der Handwerkskammern Cottbus, Frankfurt (Oder) Region Ostbrandenburg und Potsdam. Er vertritt die Interessen von rund 40.000 Handwerksbetrieben und ihren mehr als 160.000 Beschäftigten, die jährlich einen Umsatz von knapp 14 Milliarden Euro jährlich erwirtschaften.
Der Handwerkskammertag setzt sich für die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen der Handwerksbranche im Land Brandenburg ein und bündelt die Kräfte und Gemeinsamkeiten des Handwerks.

www.hwk-cottbus.de 
www.hwk-ffo.de          
www.hwk-potsdam.de