Presseinformation Nr.: 11 vom 23. Februar 2018

Jetzt #AUSBILDUNGKLARMACHEN und erfolgreich in die Zukunft starten

Vom 26. Februar bis 2. März findet bundesweit die „Woche der Ausbildung“ statt. Die regionalen Arbeitsagenturen bieten in diesem Zeitraum gemeinsam mit den Kammern vielfältige Aktionen an. Jugendliche können Einblicke in knapp 330 Ausbildungsberufe erhalten und über Ausbildungsbörsen ihre #AUSBILDUNGKLARMACHEN. Unternehmen werden über Fördermöglichkeiten und Vermittlungsangebote informiert und sollten spätestens jetzt aktiv ihre freien Ausbildungsstellen anbieten. In der Aktionswoche können so viele Unternehmen mit Jugendlichen ‚verkuppelt‘ werden.

Cornelie Schlegel – Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Neuruppin: „Die Bildungsmessen in den vergangenen Monaten haben gezeigt, wie groß das Interesse der Jugendlichen an Ausbildung und Studium ist. Dass auch immer mehr Arbeitgeber dieses Angebot nutzen, um sich erfolgreich zu präsentieren, steigert die Attraktivität zusätzlich.

Jetzt gilt es, mit guter Beratung und Berufsorientierung einen Beitrag zu leisten, dass die zukünftigen Auszubildenden den richtigen Beruf für sich finden. Mit ausgefallenen Aktionen wie der Berufe-Safari am 1. März in Premnitz und dem Mint-Parcours am 28. Februar in Neuruppin macht die Arbeitsagentur Schülerinnen und Schülern neue und spannende Angebote.“

Die Agentur für Arbeit Potsdam stellt die Woche der Ausbildung ganz ins Zeichen der Informatik und der Naturwissenschaften. „In den IT- und in den naturwissen-schaftlichen Berufen bietet unsere Region spannende Chancen mit tollen Entwicklungsmöglichkeiten“, begründet Dr. Ramona Schröder, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Potsdam den Schwerpunkt. Sie denke da an Berufe, die junge Menschen zunächst gar nicht auf der Agenda haben – die sie aber doch interessieren, wenn sie sie erst erleben. „Zum Beispiel werden in unserer Region Mälzer, Gießereimechaniker, Brauer, Fachinformatiker oder Chemielaboranten ausgebildet.“ Für interessierte Schüler und ihre Eltern wartet in der Aktionswoche die Ausstellung „Komm, mach MINT – Erfinde Deine Zukunft“ mit tollen Mitmach-Aktionen, umfassenden Beratungsangeboten und offenen Ausbildungsplätzen in den Branchen. Sie gastiert am 27. Februar von  14 bis 16 Uhr in der Jugendberufsagentur in Luckenwalde (Bahnhofstraße 18-19), am 28. Februar von 14 bis 16 Uhr in der Agentur für Arbeit Brandenburg an der Havel (Kirchhofstraße 39-42) und am 1. März von 14 bis 16 Uhr in der Jugend-berufsagentur Potsdam (Horstweg 96). Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Robert Wüst – Präsident der Handwerkskammer Potsdam: „Mit Schwung geht es nach den Winterferien nun in die zweite Halbzeit des Schuljahres. Für viele Mädchen und Jungen beginnt jetzt die konkrete Bewerbungsphase. Die Ausbildungsbörse des westbrandenburgischen Handwerks ist gut gefüllt. Über 550 Ausbildungsstellen in 54 verschiedenen Ausbildungsberufen warten auf die jungen Leute, ebenso wie unsere kostenfreien Beratungstermine im Haus des Handwerks. Garantiert sind dabei tolle Entwicklungsperspektiven in und nach der Ausbildung. Das Handwerk bietet viele Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten entsprechend der individuellen Talente und Wünsche der jungen Menschen. Deshalb: ‚Ran an die Buletten‘ und bewerben. Noch ist die Auswahl groß!“

Peter Heydenbluth – Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam: „Für Schulabgänger sind die Halbjahreszeugnisse von besonderer Bedeutung. Jetzt warten die Ausbildungsunternehmen ganz besonders auf junge Menschen aus der Region und bieten tolle Entwicklungschancen. Wichtig ist, dass sich die Schulabgänger jetzt für eine Berufsausbildung bewerben. Die besten Angebote finden die Jugendlichen online in unserer gut gefüllten IHK-Lehrstellenbörse. Wer schlau ist, macht Karriere in der Region und gestaltet hier auch die persönliche Zukunft.“

Die „Woche der Ausbildung“ findet seit 2015 statt. Der Grundpfeiler für eine erfolgreiche Zukunft ist eine fundierte Ausbildung – für Betriebe und Jugendliche gleichermaßen. Unternehmen sind heute mehr denn je auf qualifiziertes Personal angewiesen. Dabei verlassen schon jetzt zahlreiche Betriebe eingefahrene Wege.

Weitere Informationen sind auf www.dasbringtmichweiter.de zu finden.

Über die Handwerkskammer Potsdam

Die Handwerkskammer (HWK) Potsdam ist eine als Körperschaft des öffentlichen Rechts organisierte Selbstverwaltungseinrichtung für die Landkreise Havelland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Potsdam-Mittelmark, Prignitz, Teltow-Fläming und die kreisfreien Städte Potsdam und Brandenburg an der Havel. Sie ist die Interessenvertretung von rund 17.300 Mitgliedsbetrieben und ihren mehr als 70.500 Beschäftigten in über 150 Gewerken.

Die HWK Potsdam setzt sich für die wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen der Handwerksbranche ein, bündelt die Kräfte und Gemeinsamkeiten des Handwerks und bietet ihren Mitgliedsbetrieben zahlreiche Unterstützungen bei wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen.

Zu den Mitgliedsunternehmen gehören Handwerksbetriebe aller Branchen; vor allem aus dem Bau- und Ausbaugewerbe, Elektro und Metall, Holz, Bekleidung und Textil, Gesundheit, Reinigung sowie Nahrungsmittel.

Die HWK Potsdam bietet in ihrem Zentrum für Gewerbeförderung in Götz umfangreiche Angebote für die Weiterbildung im westbrandenburgischen Handwerk und führt in den dortigen Lehrwerkstätten auch die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung durch. Sie ist zuständig für Gesellen-, Meister- und Fortbildungsprüfungen im Handwerk.



 

Ines Weitermann
Teamleiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. +49 331 3703-120
Fax +49 331 3703-134
presse--at--hwkpotsdam.de