stock.adobe.com/animaflora

Neufestsetzung des Überschwemmungs-Gebiets der Dosse und ihrer Zuflüsse

Betroffenheitsprüfung bis 19. September 2017 verlängert

Gemäß § 76 Abs. 2 des Wasserhaushaltsgesetzes sind Überschwemmungsgebiete festzusetzen. Nunmehr soll das Verfahren zur Festsetzung des Überschwemmungsgebiets der Dosse und ihrer Zuflüsse (Brausebach, Glinzer, Klempnitz und Schwenze) zwischen Heinrichdorf und Neustadt (Dosse) durchgeführt werden.

Aufgrund technischer Probleme wird die Frist zur Abgabe von Stellungnahmen bis zum 15.09.2017 verlängert. In den betroffenen Städten, Ämtern und Gemeinden können die Entwürfe der Überschwemmungskarten eingesehen werden.

Hier gelten dann besondere Schutzvorschriften, wie z.B. die Untersagung der Errichtung von baulichen Anlagen. Welche Vorschriften einzuhalten sind und ob Ihr Unternehmen im Überschwemmungsgebiet liegt, können Sie unter dem Link www.mlul.brandenburg.de/info/ueberschwemmungsgebiete einsehen. 

Hier finden Sie vom Überschwemmungsgebiet betroffene Flure mit Namen der Gemarkung und Flurnummer

 

Ansprechpartnerin

Undine Ebert
Betriebsberaterin in der Außenstelle Perleberg

Tel. +49 331 3703-136
Fax +49 331 3703-8136
undine.ebert--at--hwkpotsdam.de