batteriespeicher_1800

Mehr Wissen zur nachhaltigen Energieversorgung

Handwerkskammer Potsdam entwickelt Kurse

Der wachsende Anteil erneuerbarer Energien und der Wandel der Energieversorgungsstrukturen in Deutschland erfordern zukünftig mehr qualifizierte Fachkräfte für das Themenfeld der dezentralen Energietechnik. Die Handwerkskammer Potsdam entwickelt in einem einzigartigen Projekt Praxisseminare und Weiterbildungen für diese Bereiche.

Energiespeichern kommt dabei eine tragende Rolle zu. Es ist bekannt, dass der Einsatz von stationären Kurz- und Langzeitspeichern einen besseren Ausgleich zwischen Energieerzeugung und – verbrauch schafft.  Aber welche Speicher sind für welche Anwendungen geeignet? Welche Faktoren beeinflussen die Kostenstruktur? Und wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen?

Genau diese Fragen beantwortet die Kammer im Rahmen eines neuen zweitägigen Praxisseminars zu Batteriespeichern, das im März erstmalig stattfinden wird. Dabei lernen die Teilnehmer Details zu den verschiedenen Technologien. Auslegung,  Planung und Kostenrechnung eines Batteriespeichersystems werden ebenso vermittelt wie elektrische Installation, Wartung und Instandhaltung sowie sicherheitstechnische Rahmenbedingungen.

Das Seminar wurde entwickelt im Rahmen des geplanten Kompetenzzentrum für Energiespeicherung und Energiesystemmanagement am Standort Götz. Die offizielle Eröffnung des Kompetenzzentrums ist für Herbst 2020 geplant.

Christine Zeidler
Projektleitung & Marketing Kompetenzzentrum für Energiespeicherung und Energiesystemmanagement

Tel. +49 33207 34-231
Fax +49 33207 34-333
christine.zeidler--at--hwkpotsdam.de