betonpumpe, betonlieferung, baustelle, betoniervorgang, betonierung, beton, betonbau, bau, betonage, betonieren, betoneinbau, verteilermast, neubau, baubranche, bauindustrie, baukonjunktur, bauboom, bauwesen, frischbeton, fertigbeton, arbeiter, bauarbeiter, schlauch, frischer, stahlbeton, stahlbetonbau, bewehrungsstahl, gummistiefel, gründungsplatte, bewehrung, helm, handschuhe
Kara - stock.adobe.com

Konjunktur auf anhaltend hohem Niveau

Eine weiterhin robuste Konjunkturlage im westbrandenburgischen Handwerk ergab die Frühjahrs-Umfrage der Handwerkskammer Potsdam, die am 9. April der Presse vorgestellt wurde. Mehr als 93 Prozent der befragten Handwerksbetriebe bewerten ihre Geschäftslage mit gut oder befriedigend. Das ist der beste Wert seit Beginn der Frühjahrsumfragen. Die Handwerksbetriebe haben derzeit einen Auftragsvorlauf von 10,4 Wochen, was in etwa dem Vorjahresniveau entspricht. Noch einmal gestiegen ist die Kapazitätsauslastung: Im Schnitt sind die Betriebe zu 85 Prozent ausgelastet. Überdurchschnittlich gut zu tun haben das Ausbaugewerbe sowie das Handwerk für den gewerblichen Bedarf.

Weniger optimistisch als noch im Vorjahr zeigen sich das Kfz- sowie das Nahrungsmittelgewerbe. Der Dieselskandal bereitet den Betrieben trotz steigender Umsätze zunehmend Sorge. Unternehmen mit einem großen Handelsanteil von Neu- und Gebrauchtwagen beklagen den sinkenden Absatz. Zugleich müssen Fahrzeuge repariert oder nachgerüstet werden, was Betriebe mit einem hohen Werkstattanteil zuversichtlich stimmt.

Die Erwartungen der Handwerker für die kommenden Monate sind so optimistisch wie seit fünf Jahren nicht mehr. Für das zweite Quartal erwartet das westbrandenburgische Handwerk daher eine weiter ausgezeichnete Geschäftslage: 97 Prozent der Betriebe gehen davon aus, dass die Geschäfte genauso gut (71 Prozent) oder sogar besser (26 Prozent) laufen wie zurzeit.

Zur Handwerkskammer Potsdam gehören aktuell rund 17.200 Betriebe in über 130 Gewerken mit etwa 69.000 Beschäftigten (einschl. Inhaber) und ca. 3.300 Lehrlingen.

 

Ines Weitermann
Pressesprecherin und Teamleiterin Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. +49 331 3703-120
Fax +49 331 3703-134
presse--at--hwkpotsdam.de