Schneiderei
Ines Weitermann, HWK Potsdam

Hilfeaufruf

für die Schwestern, Pfleger und Ärzte des Klinikums Ernst-von-Bergmann in Potsdam

Liebe Handwerkerinnen und Handwerker,

das Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Potsdam benötigt Hilfe. Zum Schutz der Krankenhausmitarbeiter und Patienten werden dringend 7.000 Masken gebraucht.

In einem Gespräch mit der Handwerkskammer Potsdam hat das Klinikum darauf verwiesen, dass man für die Unterstützung des Handwerks durch Nähen entsprechender Masken sehr dankbar wäre. Maßschneider, Textilgestalter und Änderungsschneider können also wichtige Hilfe leisten. Einige unserer Handwerksbetriebe haben bereits signalisiert, hier unterstützen zu können. Dafür danken wir sehr. Deshalb möchten wir Ihnen anbei die Nähanleitung und die Informationen zur Verfügung stellen, in der Hoffnung, dass auch Sie in einer so schwierigen Zeit dem Klinikum helfen können.

Es gibt keinen Zeitpunkt, wann die Masken fertig sein müssen - je früher, desto besser.

Eine Schnittanleitung der Universität Essen, inkl. der Materialanforderung stellen wir Ihnen dafür zur Verfügung:

Grundsätzlich muss das Material bei mindestens 60 Grad waschbar und wiederverwendbar sein.

Wer hier mit unterstützen kann, kann uns gern einfach per E-Mail ein Feedback geben. Das Klinikum hat mitgeteilt, entsprechende Masken zu einem Preis von drei Euro/ Stück zu vergüten. Uns ist bewusst, dass dies ein symbolischer Betrag ist, der solidarische Wert ist dabei umso höher!

Aber nicht nur durch das Selbstnähen von Maske kann geholfen werden. Das Klinikum benötigt jede Art von Schutzeinrichtung. Auch FFP2 und FFP3 Masken und Schutzbrillen werden benötigt.

Auch für das St. Marien Krankenhaus werden Masken in Brandenburg an der Havel benötigt. Die Aktion wird koordiniert von Friseurmeisterin Nowotny. Auch hier können Sie Ihre Hilfsangebote an uns senden, wir leiten diese dann weiter.

Wenn Sie helfen wollen, senden Sie eine E-Mail mit Ihrem Hilfsangebot an: presse@hwkpotsdam.de

Wir danken Ihnen für Ihre Solidarität, und bleiben Sie bitte gesund!

Für Fragen stehen wir gern zur Verfügung.


Ines Weitermann
Pressesprecherin

 

Ines Weitermann
Pressesprecherin und Teamleiterin Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. +49 331 3703-120
Fax +49 331 3703-134
presse--at--hwkpotsdam.de