ID_17201_fh3211110010417241_xxx_entsaettigt_3
argum/Falk Heller

Brandenburgischer Ausbildungspreis 2018

Um die betriebliche Ausbildung im Land Brandenburg weiter zu stärken, lobt das Arbeitsministerium auch in diesem Jahr wieder den "Brandenburgischen Ausbildungspreis" aus.

Der Ausbildungspreis wird in zehn Kategorien vergeben, mit einem Preisgeld von je 1.000 Euro.

Unternehmen können sich bis zum 15. Juli 2018 bewerben. Gesucht werden Betriebe, die sich zum Beispiel durch Qualität und Kontinuität in der Ausbildung auszeichnen, innovative Ausbildungselemente nutzen, sich ehrenamtlich engagieren oder benachteiligten Jugendlichen mit entsprechender Unterstützung eine Ausbildung ermöglichen.

Der Bewerbungsbogen und die Bewertungskriterien sind im Internet unter www.ausbildungskonsens-brandenburg.de eingestellt. Betriebe und Einrichtungen des öffentlichen Dienstes sind diesmal von der Bewerbung ausgeschlossen.

Der Wettbewerb wird bereits zum 14. Mal ausgeschrieben und mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert.

Im vergangenen Jahr haben sich 83 Unternehmen am "Brandenburgischen Ausbildungspreis" beteiligt. Die Roland Schulze Baudenkmalpflege GmbH aus Potsdam und die Meyenburger Elektrobau GmbH aus Meyenburg gehören zu den Unternehmen, die für ihr vorbildliches Engagement in der betrieblichen Ausbildung ausgezeichnet wurden.